logo

Welcome to Wellspring

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Working Hours
Monday - Friday 09:00AM - 17:00PM
Saturday - Sunday CLOSED
From Our Gallery
Top
 

Daggis Blog

Alle meine Blog-Artikel

„Lieber schreibe ich, anstatt zu sterben!“

Juni 13, 2021

Chef im eigenen (ALS-)Laden

Bist du Chef in Deinem ALS-Laden oder bestimmt dein Laden über dich? Wie kann man mit einer Nervenkrankheit, die nach und nach jeden Muskel im

Juni 12, 2021

Ich bin wieder aktiv

Warum heißt meine Seite eigentlich so?Ich komme tatsächlich von der Alster (Hamburg), bevor ich entschieden hatte, ins Chiemgau zu ziehen.Das

Oktober 21, 2018

Was ist Heilung?

Meine mehr als fünfjährigen Erfahrungen aus der Quantenarbeit Ich möchte euch auch hier meinen Beitrag aus dem Heal Summit und damit meine Er

April 28, 2018

Fünf Jahre ALS-Diagnose – 5 Jahre Horror

Fünf Jahre ALS-Diagnose – Symptome seit acht Jahren Ja, 5 Jahre lebe ich nun schon mit der Diagnose ALS – 5 Jahre Horror, jeden Tag

Flugreise mit zwei Rollstühlen – langweilig ? – Denkste 😡

Der Stein des Anstoßes Oktober 2015. Eine weitere Reise zur Prozessarbeit im Chiemgau steht an. [caption id="attachment_107" align="aligncenter" width="1000"] Weg an der Traun[/caption] [caption id="attachment_86" align="alignright" width="300"] Sonnenuntergang am Chiemsee[/caption]   Dieses Mal möchte ich meinen neuen Elektro-Rollstuhl mitnehmen; ich hoffe auf schönes Herbstwetter, welches ich in neuer Unabhängigkeit (E-Rolli) genießen möchte. Bisher war ich immer auf Hilfe von Außen angewiesen, wenn ich die Umgebung meiner Ferienwohnung erkunden wollte, und so freute ich mich auf meine neue Bewegungsfreiheit. Auch in der Ferienwohnung selbst bin ich auf einen Rollstuhl angewiesen, also muss auch der Aktiv-Rolli mit.   Wo sollte da das Problem sein, denken Sie? Da ich schon diverse Male mit dem Aktiv-Rolli geflogen bin, dachte ich ebenso! Die Fluggesellschaften sind ja verpflichtet, Behinderte mit den entsprechenden Geräten zu befördern. Dass schon ein einfacher 10er-Schraubenschlüssel meine Reiseträume...

Share

Auseinandersetzung mit der Krankenkasse – einmal anders

Ihr Lieben, heute einmal ein nicht von mir verfasster Artikel, sondern ein literarisch angehauchter Erfahrungsbericht meines Freundes und Unterstützers Andreas Jell. Es geht um ein Telefongespräch, welches er in meinem Namen mit einer Angestellten der Krankenkasse geführt hat, damit ich einen Zuschuss zu den Baumaßnahmen für behindertengerechten Wohnraum bekommen kann. Viel Vergnügen damit!!! "Und mit der TK habe ich auch konferiert. Schon nach dem zweiten Sprung bin ich bei einer  Sachbearbeiterin gelandet. Stell Dir dazu einfach einmal vor: Ich in der Hängematte am Chiemsee, locker, freundlich, zentriert, richtig gut drauf. Ich frage ganz unschuldig nach den Bedingungen, die Du erfüllen musst, um Unterstützung gewährt zu bekommen.   Die Sachbearbeiterin: Kurz angebunden, total unfreundlich und unzugänglich. Sie windet sich um meine Freundlichkeit herum, welche durch ihre Art in keiner Weise an Qualität verliert. Erst...

Phänomen ALS

ALS scheint mir mehr ein Phänomen zu sein als eine Krankheit. Haben Sie sich schon einmal gefragt, was denn krank sein für sie bedeutet? Genügt Ihnen die Antwort: Krankheit ist die Abwesenheit von Gesundheit? Ich habe mich mit dieser Frage auseinander gesetzt, lesen Sie es gerne nach. ALS in der Öffentlichkeit Im Frühstücksfernsehen war ALS einmal wieder Thema - schön, dass es jetzt doch häufiger in der Öffentlichkeit auftaucht. Einer der Gäste war ein Professor für Neurochirurgie, der selbst vor zwei Jahren die Diagnose ALS bekommen hat. Im Gespräch wurde wieder einmal deutlich, dass die Schulmedizin nichts über diese Krankheit/das Phänomen ALS weiß. Befragt danach, welche Überlebenszeit er sich selbst einräume, sagte er (aus meiner Erinnerung), im Mittel habe ein Kranker nach der Diagnose eine Überlebenszeit von 3 Jahren und da seine...

Share

Die glücklichste Oma der Welt

Eine kleine Geschichte rund ums Oma werden und sein Morgen wird meine Enkeltochter zwei Jahre alt und ich denke zurück an die Zeit der Vorfreude auf sie: Die Überraschung Nach meiner ALS-Diagnose im Mai 2013 beginne ich meine Therapie bei Andreas Jell im Chiemgau. Es ist meine letzte Hoffnung auf Heilung. Die Behandlung bei Andreas begeistert mich so sehr, dass meine in der Schweiz lebende Tochter beschließt, neben ihrer Musiktherapie-Ausbildung sich auch zur Befeldungspraktikerin bei Andreas ausbilden zu lassen. So treffen wir uns im Dezember 2013 im schönen Chiemgau - sie zur Ausbildung, ich zur Therapie. Und dann erfahre ich, dass meine Tochter  wider alle Erwartungen schwanger ist, mein erstes - und bisher einziges - Enkelkind ist unterwegs! Ob ich seine Geburt wohl noch erleben darf? Die Vision In einer der nächsten...